Patagonien und andere Abenteuer-Reiseziel

Die richtigen Wanderrouten finden

Berge sind einfach faszinierend und haben eine geradezu magische Anziehungskraft, sodass man am liebsten direkt in ein Abenteuer starten möchte, wenn man ihre Anmut sieht. 

New Call-to-action

Erst planen, dann wandern

Mit der richtigen Planung und Vorbereitung machen die Berge noch viel mehr Spaß – die Rede ist von geplanten Wanderrouten. Also weniger einfach darauf los, als viel mehr genau planen, welchen Weg man einschlägt.

Eingezeichnete Wanderrouten helfen

Da die Berge auch ihre Tücken haben, ist es in jedem Fall ratsam, sich auf einem vorgezeichneten Pfad zu bewegen – insbesondere mit Kindern, oder als Wanderanfänger.

Im Buchladen findet man jede Menge Literatur bezüglich Wanderrouten auf der ganzen Welt, mit allerlei Schwierigkeitsgraden und Witterungsbedingungen. In diesen Wanderführern findet man kleinere Wandertouren (mit einer Wanderdauer von nur einigen Stunden) bis hin zu Tagestouren. Sogar richtig lange Touren (über mehrere Tage) durch die Berge sind möglich.

Online zur passenden Wanderroute

Auch online kann man sich im Vorfeld Wanderrouten anschauen und genau planen. So kann man auch Pausen auf entsprechenden Hütten einplanen sowie (wenn es sich um eine längere Wanderroute handelt) die Übernachtungsmöglichkeiten unterwegs organisieren.

Diverse Apps gibt es auch für das Handy, sollte man die elektronische Form der guten alten Wanderkarte vorziehen. Hier ist es in jedem Fall wichtig, die App inklusive der Karten der Bergregion im Voraus herunterzuladen, denn in den Bergen kann man nicht immer mit entsprechender Netzabdeckung rechnen. Eine richtige Vorbereitung ist hier unglaublich wichtig! Wer mit der elektronischen Version arbeitet, sollte immer auch einen Ersatzakku parat haben.

Wanderrouten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Für richtig geübte Bergsteiger finden sich auf der ganzen Welt auch wirklich anspruchsvolle Wandertouren mit echten Kletterabschnitten. Hier ist ein bestimmtes Level von körperlicher Fitness Voraussetzung. Auch sonst sollte man Wanderrouten nicht unterschätzen, was den Muskelkater betrifft – besonders dann, wenn man das Wandern nicht gewohnt ist.

Je nachdem, wo und wann die Wandertour geplant ist, sollte man auch die passende Ausrüstung packen und darauf achten, dass man möglichst wenig unnötiges Gepäck auf dem Rücken hat. Mit jedem extra Kilogramm wird die Tour gleich wesentlich anstrengender.

Wandern auf der ganzen Welt

Auf der ganzen Welt verteilt gibt es etwa 131.913 Routen mit einer Gesamtlänge von ca. 3.174.783 km – eine wirklich beachtliche Auswahl an Möglichkeiten für Wanderfans. Mitgezählt werden hier auch Trailrunning Touren für Menschen, die sportliche Herausforderungen lieben. 

Manche Webseiten ermöglichen es einem, dass man direkt online seine individuelle Wanderroute anlegt. Gleiches ist natürlich auch möglich, wenn man seine Route auf einer Papierkarte einzeichnet. 

Wanderrouten nicht nur durch die Berge

Übrigens müssen schöne Wanderrouten nicht zwangsläufig durch die Berge führen. Wer es lieber etwas ruhiger angehen möchte, findet auch tolle Touren durch das Flachland, durch Nationalparks und an Küsten entlang.

Egal, für welche Wanderroute auf der Welt man sich entscheidet, eines ist sicher: Es gibt jede Menge frische Luft und Muskeltraining gratis!

Wanderrouten sind auch eine fantastische Gelegenheit, den Alltagsstress hinter sich zu lassen oder einen klaren Kopf sowie eine neue Perspektive zu bekommen. Vom Berggipfel aus sieht die Welt gleich ganz anders aus – viele Dinge wirken viel kleiner und unbedeutender von so weit oben.

Wer lieber hoch oben (ohne Aufstieg) mit seiner Wanderroute beginnt, findet auch Touren, bei denen einen die Seilbahn oder Gondel das ganze Jahr über nach oben bringt. So bleibt die Option, dafür den Abstieg zu Fuß anzugehen.

Wandern für Anfänger

Zum Beispiel in der Tiroler Gegend, wie auch an anderen Orten weltweit, findet man geführte Wandertouren – gerade als Anfänger im Wandersport ist dies eine große Hilfe. Hier lernt man die Grundlagen des Wanderns und wie man sich in den Bergen oder einer neuen Umgebung zurechtfindet. Die meisten Bergführer machen ihren Job aus Leidenschaft, sodass man sehr von ihrer Erfahrung profitieren kann.

Wenn Wandern eine echt Leidenschaft ist und genug Zeit zur Verfügung steht, könnte man auch darüber nachdenken, die Wanderroute „Jakobsweg“ entlangzulaufen.

Dann viel Spaß beim Planen der Route und beim Wandern in freier Natur!

New Call-to-action

Ver todo

Zugehörige Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Noch keine Kommentare vorhanden

Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden