volcanoes

Vulkanbesteigungen: Südamerikanische Länder, die einen Besuch lohnen

Australis

Die Besteigung eines Vulkans in Südamerika ist eine spirituelle Erfahrung. Vulkane stellen die gewaltigsten, ungewöhnlichsten Naturphänomenen überhaupt dar und besitzen ein unglaublich destruktives und kreatives Potenzial. Wenn wir uns Vulkane vorstellen, denken wir an mächtige Vulkane, die Asche und Lava spucken und alles vernichten, was sich ihnen in den Weg stellt. Es sind jedoch gerade diese seismischen Ereignisse, die einige der erstaunlichsten Landschaftsformen geschaffen haben. Die Besteigung eines Vulkans gibt Entdeckern die Möglichkeit, diese Naturkräfte hautnah zu erleben. Nach der Erklimmung des Gipfels können Sie den Ausblick genießen und Zeuge davon werden, was sich unterhalb der Erdkruste verbirgt.

Es gibt in Südamerika verschiedene Vulkane, die aufgrund ihrer geografischen Lage zum pazifischen Feuerring gehören. Auch wenn viele dieser Vulkangipfel unwahrscheinlich hoch sind, sind sie doch aufgrund ihrer allmählich abfallenden Hänge leicht zu besteigen. Obwohl für die Besteigung dieser Gipfel spezielle Ausrüstung und Akklimatisierung erforderlich sind, können die meisten Abenteurer, die körperlich gesund und geistig in guter Verfassung sind, einen dieser südamerikanischen Vulkane ohne Probleme besteigen. Nachfolgend finden Sie unsere Empfehlungen für die drei besten Vulkanbesteigungen in Südamerika.

New Call-to-action

El Misti, Peru

Vulkanbesteigungen

El Misti, Peru, ist ein guter Startpunkt für erstmalige Vulkanbesteiger. Der Gipfel sieht wie ein Vulkan aus dem Märchenbuch aus – mit sanft abfallenden Hängen und einem schneebedeckten Gipfel trägt dieser Vulkan bestimmt allen Ansprüchen mutiger Erforscher Rechnung. El Misti ist zudem ein aktiver Vulkan mit blubberndem Schwefel-Krater auf dem Gipfel, der das letzte Mal 1985 ausgebrochen ist.

El Misti befindet sich etwas außerhalb von Arequipa und lässt sich am besten mit einem Führer besteigen. Nach einer kurzen Jeepfahrt zur Basis des Vulkans erreicht man den 5.822 m hohen Gipfel nach einer zweitägigen Wanderung. Die besten Monate zur Besteigung des El Misti sind Juli bis November, wenn weniger Schnee liegt und die Himmel klarer sind. Es handelt sich um eine ziemlich einfache Wanderung über Geröll und Asche. Sollten Sie jedoch eine Besteigung planen, wenn noch Schnee liegt, sollten Sie unbedingt Steigeisen tragen.

Villarica, Chile

Vulkanbesteigungen

Auch wenn Villarica in Chile bei Weitem nicht der höchste Vulkan ist, ist er nicht für Leute mit schwachen Nerven geeignet. Von allen Vulkanen Südamerikas ist Villarica der aktivste Vulkan. Die letzte Eruption fand 2015 statt, so dass Vulkanbesteiger Aschewolken, Schwefel-Rauchfahnen und sogar noch einige frische Lavaströme bewundern können.

Der umliegende Nationalpark bietet zudem noch zahlreiche weitere unglaubliche Natursehenswürdigkeiten. Trotz seiner relativ geringen Höhe ist der Vulkan Villarica dank seiner südlichen Lage Zuhause des riesigen Gletschers Pichillancahue-Turbio. Die niedrigeren Temperaturen sorgen für exzellente Skibedingungen, woraufhin in der Region Luxus-Skiorte entstanden sind.

Ojos del Salado, Grenze zwischen Chile und Argentinien

Vulkanbesteigungen

Ojos del Salado gilt als die Mutter der Vulkane. Ojos del Salado ist mit einer erstaunlichen Höhe von 6.893 m der höchste Vulkan der Erde. Der sich abrupt aus der öden Landschaft der Atacama -Wüste erhebende Vulkan brach das letzte Mal im Jahre 1994 aus. Auch heutzutage können Trekker noch sehr wahrscheinlich Rauch aus dem Gipfel des Vulkans steigen sehen.

Die Besteigung des Ojos del Salado kann von jeder Seite der Grenze zwischen Chile und Argentinien bestiegen werden. Wenn Sie sich für eine Besteigung von der chilenischen Stadt Copiapó aus entscheiden, kann Sie ein Führer bis auf eine Höhe von 5.800 Meter bringen. Von der argentinischen Seite aus lassen sich Besteigungen mit lokalen Führern ab dem Dorf Fiambalá organisieren. Auch wenn die Route an sich nicht besonders herausfordern ist, sollten es auch hartgesottene Wanderer ruhig angehen, um die gefürchtete Höhenkrankheit zu vermeiden. Es ist gerade der Höhenunterschied, der Ojos del Salado zu einem anspruchsvollen Trek macht. Entdecker müssen ggf. mit extremem Wetter von praller Sonne bis zu klirrender Kälte rechnen, so dass die Besteigung des Ojos del Salado zu den anspruchsvollsten Wanderungen für Anfänger-Bergsteiger zählt.

Weitere Vulkane in Südamerika

In den Anden, der westlichen Bergkette Südamerikas, reiht sich ein Vulkan an den anderen. Neben den von uns empfohlenen Gipfeln gibt es noch viele weitere Vulkane in Peru, Ecuador und Bolivien. Dazu gehören bspw. der imposante Ampato, der berühmte Cotopaxi und die Vulkanzwillinge Parinacota. Südamerika ist ein Kontinent, der ambitionierten zahlreiche Möglichkeiten bietet, die nicht mit einem Besuch abgedeckt werden können – Beginnen Sie also Ihr erstes Abenteuer zu planen, um diese Gipfel von Ihrer Wunschliste streichen zu können.

New Call-to-action

1 estrella2 estrellas3 estrellas4 estrellas5 estrellas (Noch keine Bewertungen)
Cargando…

Comment