Patagonien und andere Abenteuer-Reiseziel

Wo liegt der Beagle Kanal?

Haben Sie schon einmal etwas über den Beagle Kanal gehört? In diesem Artikel erfahren Sie alles über diese faszinierende Wasserstraße, ihre Besonderheiten und geschichtliche Fakten. Der Beagle Kanal liegt am Ende der Welt, genauer an der Südspitze Südamerikas und verbindet den Atlantik und den Pazifik. Er bildet so eine Verbindung zwischen zwei Ozeanen. Benannt wurde die Wasserstraße nach dem Forschungsschiff Beagle, mit dem der britische Meteorologe und Marineoffizier Robert Fitz Roy im Jahr 1831 den Kanal entdeckte. Das Schiff ist vor allem berühmt, weil Charles Darwin als junger Forscher wichtige Erkenntnisse auf seinen Schiffsreisen an Bord der HMS Beagle sammelte. 

New Call-to-action

Welche Besonderheiten hat der Beagle Kanal?

In erster Linie ist der Beagle Kanal eine natürliche Wasserstraße, die an der Südspitze Südamerikas im Süden Feuerlands liegt. Feuerland, auf Spanisch „Tierra del Fuego”, ist eine Inselgruppe, die sich im Süden der Region Patagonien befindet. Die Länder Chile und Argentinien teilen sich die Inselgruppe. Der westliche Teil gehört zu Chile, während der östliche Teil zu Argentinien gehört. Der Beagle Kanal hat die wichtige Aufgabe, den Atlantik und Pazifik auf natürliche Weise zu verbinden. Abgesehen von der Drakestraße, die sich auf offener See um das Kap Hoorn befindet, bildet er den einzigen Wasserweg zwischen Atlantik und Pazifik im Süden Amerikas.

Diese Wasserstraße ist sehr schmal, oft nur wenige Kilometer breit und 280 Kilometer lang. Im östlichen Abschnitt des Beagle Kanals verläuft außerdem die Grenze zwischen Argentinien und Chile. Wenn Sie den Kanal durchfahren, kommen Sie an der Hauptinsel Feuerlands, der Isla Grande de Tierra del Fuego vorbei, ebenso an der argentinischen Stadt Ushuaia und der chilenischen Stadt Puerto Williams, die sich auf dem gegenüberliegenden Ufer des Kanals befindet. Die Entdeckung des Kanals war damals bahnbrechend und auch heute ist das Durchfahren faszinierend. Man bekommt die Möglichkeit, in wenigen Stunden vom Atlantik in den Pazifik zu gelangen.

Der Beagle Konflikt

Vielleicht haben Sie schon einmal über den Beagle Kanal im Rahmen des sogenannten Beagle Konflikts gehört. Dieser wurde zwischen Chile und Argentinien ausgetragen und führte beinahe zu einem Krieg. Die Auseinandersetzung dauerte von 1904 bis 1984 und betraf Gebietsansprüche der beiden Länder. Dadurch, dass die europäische Kolonisation die entlegenen Gebiete Patagoniens nicht erreicht hatte, waren die Grenzen zum Zeitpunkt der Unabhängigkeit der beiden südamerikanischen Staaten nicht klar gezeichnet. 1881 schlossen Chile und Argentinien einen Grenzvertrag,

Argentinien war jedoch mit der Aufteilung nicht zufrieden. Der Konflikt erreichte einen gefährlichen Punkt, als Argentinien 1978 zur militärischen Besetzung der Inseln aufrief. Gelöst wurde die Auseinandersetzung schließlich durch eine päpstliche Intervention von Johannes Paul II und schließlich erkannte Argentinien die umkämpften Inseln als chilenisches Staatsgebiet an. Damit war dieses historische Kapitel geschlossen, es zog jedoch später weitere Konsequenzen mit sich. Wegen der Kriegsandrohung Argentiniens 1978 unterstützte Chile während des Falklandkriegs das Vereinigte Königreich und nicht ihr Nachbarland Argentinien. 

Wie können Sie den Beagle Kanal besuchen?

Wieder in der Gegenwart angekommen, möchten Sie wahrscheinlich wissen wie Sie diese besondere Wasserstraße im Süden Feuerlands besuchen können. Wie Sie sich denken können, ist die beste Art und Weise an Bord eines Schiffes, das Sie zum Beispiel in der argentinischen Stadt Ushuaia besteigen können. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten und verschiedene Angebote. Wenn Sie gerne segeln, können Sie den Kanal auf einem Segelboot erleben. Mögen Sie es lieber etwas gefestigter, dann kann ein Ausflugsboot oder sogar ein Kreuzfahrtschiff für Sie die richtige Wahl sein. Unabhängig von dem fahrbaren Untersatz auf dem Wasser ist die Kreuzung des Beagle Kanals ein einzigartiges Erlebnis. Mit der Stadt Ushuaia auf Feuerland als Ausgangspunkt, können Sie ebenso einen Blick auf Puerto Williams auf der chilenischen Seite werfen.

Viele Touren inkludieren außerdem einen Stopp auf einer der vielen Inseln, die im Kanal verstreut sind. Viele von ihnen sind unbewohnt und beherbergen große Pinguinkolonien, mit denen Sie bei einem Landgang auf Tuchfühlung gehen können. Natürlich soll hier auch die atemberaubende Landschaft erwähnt werden. Die wilden Wellen des Atlantiks und Pazifiks, die verstreuten Inseln, die schroffen Felsen, die schneebedeckten Berge und Gletscher im Hintergrund und die unendliche Weite. Sie werden sich wie Fitz Roy und Darwin im 19. Jahrhundert fühlen, als ob Sie gerade selbst den Beagle Kanal entdecken würden. Auf jeden Fall ein unvergessliches Erlebnis, das Sie auf einem Natur Urlaub in Patagonien inkludieren sollten.

New Call-to-action

Ver todo

Zugehörige Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Noch keine Kommentare vorhanden

Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden