ushuaia patagonien

Ushuaia Patagonien – Eine Reise zum südlichen Ende der Welt

Australis

„Bucht die nach Osten blickt“ – so nannten die Ureinwohner die wunderschön gelegene Hauptstadt der Provinz Tierra del Fuego (Feuerland) Ushuaia Patagonien. Auf einer Insel gelegen und von Inseln und Nationalparks umgeben, ist sie die südlichste Stadt Argentiniens und eine der südlichsten Städte der Welt.

Auf Grund der Vielfalt an Unternehmungs- und Entdeckungsmöglichkeiten in und um Ushuaia Patagonien und wegen des wechselhaften Klimas, darf es beim Koffer packen schon etwas mehr sein. Mit kurzen Shorts und T-Shirts ist es nämlich nicht getan. Das Klima ist maritim – durchgängig eher kalt und feucht. Für was Sie sich auch bei Ihren Unternehmungen entscheiden, mit dem so genannten Zwiebellook, werden Sie immer auf der richtigen Seite sein. Im Winter (europäische Sommermonate) liegen die Tagestemperaturen zwischen -8 und 6 Grad, im Sommer (europäische Wintermonate) zwischen 5 und 20 Grad. Die Tage bestehen aus Sonne, Wolken und kurzen Schauern, was dem Bestaunen dieses Naturwunders jedoch keinen Abbruch tut.

New Call-to-action

Schon Goethe wusste: „Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“ Und es gibt wirklich kaum eine bessere Möglichkeit, Ushuaia Patagonien und ihre großartige Kulisse, welche die Stadt umgibt, zu erkunden. Auf vormarkierten Pfaden lässt es sich hervorragend Wandern. Ein beliebtes Ziel ist der Glaciar Martial, ein 1300 Meter mit schneebedecktem Gipfel hoher Berg, von wo aus man einen tollen Blick über die Stadt und das Umland hat. Atemberaubend -im wahrsten Sinne des Wortes-, sind auch die Mountainbike Touren. Denn das Ausgleichen der Höhenunterschiede und die Beschaffenheit der Wege erfordert eine Menge Puste. Für echte Mountainbiker lohnt es sich aber auf jeden Fall diesen Kraftakt auf sich zu nehmen! Der Blick und der Fahrtwind beim „erobern“ der Strecke, sind jede Mühe wert. 12 Kilometer westlich von Ushuaia Patagonien beginnt der Nationalpark Tierra del Fuego (Feuerlandnationalpark), welchen man auch zu Fuß auf verschiedenen, teilweise jedoch unmarkierten Pfaden, durchqueren kann. Reisehochsaison ist in den Monaten Januar und Februar. In diesen Monaten sind auch viele Inlandstouristen unterwegs. Ab Mitte Februar, wird es auf den Pfaden wieder etwas ruhiger.

Die Stadt an sich besticht mit ihrer architektonischen Vielfalt, welche auf die vielen früheren Forschungsexpeditionen zurückzuführen ist. Das Museum „Museo del fin del mundo“ (Museum vom Ende der Welt) in der ehemaligen argentinischen Zentralbank, gibt Einblick in die Völkerkunde und in die naturräumlichen Besonderheiten Feuerlands. In der „Galeria Tematica Historia Fueguina“ tauchen Sie in die lokale Geschichte ein.

Zu den Sehenswürdigkeiten innerhalb der Stadt gelangen Sie gut mit den örtlichen Stadtbuslinien, Taxen und remises.

Sehenswürdigkeit und Transportmittel in einem ist die „Tren del Fin del Mundo“ Bahn. Über eine kurze Bahnstrecke verbindet sie ein Vorörtchen Ushuaias Patagonien mit dem Nationalpark „Tierra del Fuego“. Kenner und Liebhaber werden von der Dampflokomotive, welche den Zug zieht, begeistert und bereit sein, den stolzen Fahrpreis (saisonabhängig) von rund 100 $ hin und rück in Kauf zu nehmen. Ursprünglich diente die Strecke mit der schmalsten Spurweite von 500 mm dazu, dass Gefängnis in Stand zu halten. Vor gut 14 Jahren wurde sie dann wieder als Touristenstrecke aufgenommen.

Einen wunderschönen Ausblick in die Berge hat man von dem Leuchtturm „Faro Les Éclaireurs“ (Leuchtturm am Ende der Welt), welcher Teil einer Segeltour durch den Beagle Kanal ist.  Der Turm zählt mit 11 Metern zwar nicht zu den höchsten Leuchttürmen der Welt, dafür besticht er mit seiner Lage und den vielen Kormoranen, die auf dieser Insel ihr Zuhause haben.

Für die ganz großen Abendteurer ist Ushuaia Patagonien ein bekannter Ausgangspunkt für Antarktisexpeditionen.

Von Mai bis November verwandelt sich die Stadt und ihre Umgebung in ein Paradies für Wintersportler. Die Skisaison startet im Juni. Besonderes Highlight hierbei, ist die Aussicht von den Skipisten auf das Meer!

Je nachdem von wo aus Sie Ushuaia Patagonien erreichen möchten, können Sie zwischen folgenden Optionen wählen: Die schnellste und wahrscheinlich unkomplizierteste Anreise haben Sie mit dem Flugzeug. Täglich starten Flüge von Buenos Aires oder anderen Städten Patagoniens, sowie von Chile aus. In 10 Minuten ist man mit dem Taxi in der Innenstadt. Wer mit dem Auto unterwegs ist, erreicht Ushuaia Patagonien über die Ruta Nacional 3. Die Strecke führt ein kleines Stück durch Chile, sodass man um Grenzkontrollen nicht herumkommt. Mit Fähren geht’s dann weiter auf die Insel. Hier kann man wählen zwischen der Fähre in Punta Delgada oder Punta Arenas-Porvenir. In der Stadt gibt es auch eine Kreuzfahrtschiffanlegestelle, von wo aus man Touren unternehmen kann.

Eine Reise zum südlichsten „fin del mundo“ (Ende der Welt), sollte man sich nicht entgehen lassen.

New Call-to-action

1 estrella2 estrellas3 estrellas4 estrellas5 estrellas (Noch keine Bewertungen)
Cargando…

Comment