Patagonien und andere Abenteuer-Reiseziel

Abenteuer in Sicht: Reise zum Südpol

Manchmal muss es einfach mehr sein als ein gewöhnlicher Strandurlaub – mehr noch als eine Luxuskreuzfahrt über den Atlantik.

Wenn das Abenteuer ruft, könnte die Antwort eine Reise zum Südpol sein. Auf dieser Reise, oder besser gesagt Expedition, fühlt man sich wie ein Forscher.

New Call-to-action

Der Südpol – ein einzigartiger Ort und eine einzigartige Reise

Der Südpol ist der Ort, an dem alle 360 Längengrade aufeinander treffen. So kann man vor Ort quasi mit wenigen Schritten um die ganze Welt spazieren. Die erste gelungene Expedition an den Südpol wurde von Amundsen und Scott unternommen.

Noch heute ist die Antarktis ein sehr wichtiger Ort für die Wissenschaft, besonders  was die Klimaforschung betrifft. Aber auch für die Astronomie ist die Antarktis ein wichtiger Ort, denn wo sonst auf unserem Planeten hat man einen so klaren Blick ins All zu den Sternen?

Durch die Antarktis

Es gab wohl nur wenige Menschen, die im Laufe ihres Lebens eine Reise in die Antarktis angetreten haben. Einmal durchquert wurde sie bisher von nur 23 Menschen.

Klar ist, dass es ein ziemlich kühles Vergnügen ist. Was die Kosten für einen solchen Trip betrifft, kann man von einer Luxusreise sprechen – auch wenn es hier definitiv mehr um Abenteuer und Einzigartigkeit geht als um Luxus im klassischen Sinne. Auch sicher ist, dass es sich bei einer Reise zum Südpol um ein Reiseziel handelt, das nicht überlaufen ist!

Beeindruckende Tierwelt

Wer gerne Pinguine mag, besonders Kaiserpinguine, ist am Südpol bestens aufgehoben. Dafür muss man jedoch Temperaturen um die minus 50 °C gut aushalten können. Dies ist auch der Grund dafür, dass die Spezialfahrzeuge vor Ort mit einem besonderen einfriersicheren Treibstoff betankt werden. Ins Zielgebiet kommen die mutigen Touristen mit einer Iljuschin Il-76. Dabei handelt es sich um eine High-End-Frachtmaschine. Das Flugzeug verfügt natürlich auch über Skikufen und kann somit überhaupt auf dem ewigen Eis landen.

Willkommen in der größten Eiswüste der Welt! Was kann man hier unternehmen?

Beliebt ist die abgelegene Gegend vor allem bei Skilangläufern. Daneben sind Wanderungen, vor allem auf den Mount Vinson, sehr beliebt.

Eine Südpolreise dauert an die 10 Tage – man muss damit rechnen, dass in der Antarktis nicht alles nach Plan verläuft und so können sich Dinge durch starken Schneefall, Wind und Sicht unter 0 Metern verzögern. Bei dieser Luxusvariante werden für die Touristen mobile Camps eingerichtet. Sogar ein eigener Koch sorgt dafür, dass es den Reisegästen an nichts fehlt.

Eine Reise an den Südpol hat ihren Preis

Diese Luxusvariant ist für rund 165,000 US-Dollar zu buchen. 7-tägige Expeditionen mit Übernachtung am Südpol starten bei etwa 50,000 US-Dollar und werden von verschiedenen Reiseveranstaltern angeboten.

Wie fühlt sich eine Reise an den Südpol an?

Reisegäste beschreiben die Erfahrungen ihrer Reise an den Südpol in Worten, die zeigen, dass das Gefühl, auf einem anderen Planeten zu sein, vorherrscht. Andere reden von einer tiefen Verbundenheit mit der Umgebung. Einmal am südlichsten Punkt der Erde zu stehen ist für viele Menschen ein überwältigendes Glücksgefühl.

Nah dran am Abenteuer

Wer dieser unglaublichen Erfahrung zumindest nahekommen möchte, kann eine Reise buchen, bei der die antarktische Halbinsel besucht wird –hier ist man mit etwa 7000 US-Dollar für eine 12-Tage-Rundreise dabei. So beginnt die Reise in Ushuaia, Argentinien. Je weiter man sich nach Süden bewegt, desto länger wird das Tageslicht und desto kühler wird es natürlich auch.

Gipfel mit ewigem Schnee bedeckt so weit das Auge reicht – die Landschaft hier ist wirklich etwas ganz Besonderes. Daneben erblickt man Gletscher und Eisberge, die im Wasser treiben. So kommt es wohl auch, dass die Antarktis nach wie vor das Ziel vieler Forschungsreisen ist.

Dadurch hat man als Tourist auf einer Reise zum Südpol auch die Möglichkeit, ein aktives Forschungszentrum zu besuchen.

Vor Ort im ewigen Eis

Eine anderer guter Grund für eine Reise an den Südpol ist die Fotografie. Es gibt Reiseanbieter, die sogar inkludierte Fotografiekurse anbieten. So kann man das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden und sogar noch neue Kenntnisse erwerben.

Des Weiteren lockt der Südpol Kajakfahrer an. Die spektakuläre Eislandschaft kann man in dieser Form an keinem anderen Ort unserer Erde bestaunen. Bei so viel Ruhe kann man sogar wahrnehmen, wie es sich anhört, wenn das Eis schmilzt.

Wichtig zu beachten ist, wer mit dem Gedanken einer Reise zum Südpol spielt, muss bei den meisten Reiseveranstaltern mit einem medizinischen Gutachten nachweisen, dass er in gesundheitlich guter Verfassung ist.

Nebeneffekt ist nämlich, dass bei dieser Reise sehr viel Gewicht verloren wird, da der Körper permanent ein hohes Maß an Energie verbraucht, um warm zu bleiben. Aus diesem Grund wird bei den Expeditionen am Südpol auch auf eine kohlenhydratreiche Ernährung geachtet. Sicherlich eine Form von besonderer Abenteuerdiät, in Verbindung mit unvergesslichen Reiseerlebnissen!

New Call-to-action

Ver todo

You may also like…

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Noch keine Kommentare vorhanden

Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden