magellan reisen

500 Jahre Magellan Reisen

Australis

Manche Menschen schaffen im Laufe ihres Lebens etwas ganz Besonderes – etwas dass noch viele Jahre nach ihrem Tod von großer Bedeutung für die Welt und die Menschen ist. Ein solches Beispiel ist der Entdecker Ferdinand Magellan.

New Call-to-action

Wir schreiben das Jahr 1520 – der Beginn einer ungewöhnlichen Reise

Die Mission mit der Ferdinand Magellan damals los segelte war: eine Westroute zu den Gewürzinseln zu finden. Dabei war er im Auftrag der spanischen Krone unterwegs. Seine Reise wurde zur ersten historisch belegten Weltumsegelung,

Möglicherweise war es Ferdinand Magellan damals noch nicht bewusst, welch großartige Entdeckung er durch seine Reise gemacht hatte: Die Magellan Strasse. Im Anschluss überquerte er als erster Europäer den Pazifik.

Ebenso brachte seine Weltumsegelung den letzten und endgültigen Beweise, dass die Erde eine Kugel ist und keine Scheibe.

Was genau ist eigentlich die Magellanstrasse?

Bei der Magellanstrasse handelt es sich um eine Meerenge mit zahlreichen Inseln und Seitenarmen zwischen dem südamerikanischen Festland und  den südlichen Inseln, insbesondere der Insel Feuerland.

Die Magellanstrasse verbindet nördlich Südamerikas Südspitze den Atlantischen mit dem Pazifischen Ozean und gehört zum chilenischen Hoheitsgebiet.

Die größte Bedeutung hatte die Magellanstrasse in der Zeit vor dem Bau des Panamakanals. Doch bis heute noch wird sie von vielen Schiffen regelmäßig befahren.

Die Magellan Strasse liegt also in einer besonders reizenden Region, da es um sie viel zu entdecken gibt. Man kann hier von echten Natursehenswürdigkeiten sprechen.

500 Jahre Magellan Resien

Welch besseren Zeitpunkt für eine ausgiebige Reise in die Region von Patagonien könnte es geben, als jetzt zum 500 jährigen Jubiläum der Entdeckung der Magellan Strasse?

Um sich direkt auf die Spuren des großartigen Erfinders Ferdinand Magellan zu begeben, bucht man am besten eine Kreuzfahrt die durch die Magellan Strasse führt und besichtigt nebenbei noch Patagonien und Feuerland – sozusagen eine Schiffsreise ans Ende der Welt. Aber eine Reise die man mit Sicherheit nicht mehr vergisst und einem das Gefühl gibt, selbst ein Entdecker zu sein.

Auf der Kreuzfahrtroute genießen die Passagiere an Bord eine einzigartige Passage durch die geschichtsträchtige Magellanstraße!

Das „Cabo Virgenes“, ist die atlantische Einfahrt in den Kanal. Die Magellanstraße selbst befindet sich zu einem großen Teil auf chilenischem Gebiet.

An ihrer engsten Stelle ist die Magellan Strasse kaum breiter als die Elbe bei Hamburg, doch an manchen Stellen ist sie bis zu 30 Kilometer breit.

Über eine Strecke von  670 Kilometer führt sie vorbei an den Ufern Feuerlands und Patagoniens.

Zahlreiche Inseln liegen in der Magellanstraße und Seitenarme des Gewässers führen ins Binnenland.

Eine besondere Gegend mit vielfältiger Natur

Diese besondere Gegend hat kaum Einwohner – hier hat die Natur die Oberhand.

Von immergrünem Regenwald, schneebedeckten Bergen und grünem Weideland, auf denen wilde Lamas, sogenannte „Guanalos“ grasen, gibt es für das Auge auf einer Magellan Reise viel zu bewundern. 

Erstaunliche Fotomotive bieten die zahlreichen alten Schiffswracks, die an den Ufern liegen und alle ihre eigenen Geschichten erzählen.

Die einzig etwas größere Stadt an der Magellanstraße, doch mit anderen Worten die südlichste Großstadt der Welt, ist „Punta Arenas“ auf chilenischem Boden.

Die Stadt ist eine bunte kulturelle Mischung und Ausgangspunkt bei Magellan Reisen für Exkursionen in den Nationalpark „Torres del Paine“ oder  für Tierliebhaber zu den Pinguin-Kolonien an der Magellanstraße.

Feiern Sie am besten mit 500 Jahre Magellan Reisen, werden Sie zum Entdecker und machen Sie sich selbst und Ihrem Partner oder der Familie das Geschenk einer besonderen Reise nach Patagonien, Feuerland und passieren Sie die weltberühmte Magellan Strasse. 

Bei dieser Magellan Reise handelt es sich um eine Abenteuerkreuzfahrt.

1 estrella2 estrellas3 estrellas4 estrellas5 estrellas (Noch keine Bewertungen)
Cargando…

Comment