Patagonien und andere Abenteuer-Reiseziel

Was spricht man in Argentinien für eine Sprache?

Argentinien liegt im Süden Südamerikas und grenzt an Chile, Bolivien, Paraguay, Brasilien, Uruguay und wird im Osten vom Atlantik begrenzt. Die Hauptstadt ist Buenos Aires, das Land ist bekannt für den Tango und den imposanten Gletscher Perito Moreno.  Was spricht man in Argentinien für eine Sprache? Die Landessprache ist Spanisch. Klingt dieses Spanisch genau wie in Spanien? Oder wie in den südamerikanischen Nachbarländern? Auf keinen Fall. Das argentinische Spanisch hat unzählige Eigenheiten, die von Füllwörtern, über Bezeichnungen bis zur Grammatik reichen. In diesem Artikel bekommen Sie einen Crashkurs für Ihren nächsten Aufenthalt in Argentinien.

New Call-to-action

In Argentinien werden Verben ganz anders konjugiert

Vielleicht haben Sie ein paar Jahre Spanisch in der Schule gehabt oder einmal einen Kurs belegt. Dort haben Sie ganz sicher gelernt, wie man spanische Verben konjugiert. Die gelernt Konjugationsform ist sicherlich die in Spanien übliche. Wenn Sie in Argentinien so sprechen, wird Sie jeder verstehen, aber die Antwort wird ganz anders klingen. Zum Beispiel wird im argentinischen Spanisch die Du-Form ganz anders gebildet.

Statt wird vos verwendet und auch die Verbkonjugation ist anders. Anstatt tu tienes sagt man in Argentinien tu tenés (du hast). Auch bei tu hablas (du sprichst) sagt man in Argentinien vos hablás. „Du bist“ (in Spanien eres) heißt in Argentinien sos. Diese Art und Weise zu sprechen mag im ersten Moment etwas komisch klingen, das Ohr gewöhnt sich aber schnell an den sympathischen Singsang des argentinischen Spanisch.

Außerdem ist zu erwähnen, dass das Personalpronomen vosotros (ihr) in Argentinien, so wie in vielen südamerikanischen Ländern, nicht gebraucht wird. Stattdessen wird immer die Form Ustedes für die Personalpronomen ihr und Sie/sie verwendet. Dies macht es sogar leichter, da man die Konjugation der 2. Person Plural nicht parat haben muss. Außerdem wird in Argentinien bei der Aussprache zwischen den Buchstaben c, z und s nicht unterschieden. Das kennen Sie vielleicht aus anderen südamerikanischen Ländern. Dies macht es um einiges leichter, neue Wörter auszusprechen, jedoch erschwert es das Schreiben, da man allein vom Hören nicht weiß, ob ein Wort mit c, z oder s geschrieben wird.

Das berühmte che als der Teil der Sprache in Argentinien

Che ist das berühmte argentinische Füllwort. Außerdem wird es in Paraguay und Uruguay verwendet. Über die Herkunft und genaue Bedeutung wird viel diskutiert. Es wurden Ursprünge in verschiedenen Sprachen gefunden. Zum Beispiel im guaraní bedeutet che „ich“ oder „mein“. Während in der Ursprache mapuche die Bedeutung „Leute“ oder „Person“ hat. Auch im Quechua gibt es das Wort che, hier wird es jedoch als Ausruf verwendet, um die Aufmerksamkeit von jemanden zu erwecken.

Ganz wie im heutigen Spanisch ¡oye! Diese Bedeutung ist auch der heutigen Verwendung am nächsten. Laut der Real Academia Española wird che verwendet, um die Aufmerksamkeit einer Person zu erregen oder Erstaunen und Überraschung auszudrücken. In Argentinien wird das Füllwort auch verwendet, um etwas zu unterstreichen und es kann als Synonym für „Freund“ verwendet werden. Ein gutes Beispiel aus dem spanischen Spanisch ist das viel verwendete hombre. In Spanien sagt man ¡hombre, mira! und in Argentinien ¡che, mira! (Hey, schau her!).

Der Gebrauch des berühmten Füllwortes braucht einiges an Übung, nun wissen Sie jedoch, dass Sie aufmerksam sein sollen, wenn jemand in Argentinien che zu Ihnen sagt! Fun Fact: der kommunistische Revoluzzer Che Guevara hieß eigentlich Ernesto Guevara, sein echter Vorname wurde jedoch ersetzt, da er das Füllwort che übermäßig viel gebrauchte. Außerdem wurde Guevara in Argentinien geboren und wurde erst später kubanischer Staatsbürger.

Eigene Wörter der Sprache in Argentinien

Abgesehen von grammatikalischen Eigenheiten und dem berühmten Füllwort, gibt es einige Ausdrücke in Argentinien, die Sie kennen sollten, um gut zurecht zu kommen. Im argentinischen Spanisch sind, aufgrund der starken italienischen Zuwanderung, viele Einflüsse aus dem Italienischen zu erkennen. Ein Bier heißt in Argentinien zum Beispiel nicht cerveza, sondern birra. Sollte irgendwo Chaos entstehen, dann hören Sie sicher den Ausdruck ¡Qué quilombo! Beim Benutzen öffentlicher Verkehrsmittel ist äußert wichtig zu wissen, dass die Argentinier den Bus nicht autobús nennen, sondern colectivo oder umgangssprachlich bondi. Natürlich dürfen Ausdrücke mit Referenz zum argentinischen Nationaltanz, dem Tango, nicht fehlen. Wenn jemand zu Ihnen sagt „Soy Gardel“ dann meint die Person nicht, dass sie der berühmte Tango Komponist ist, sondern dass es ihr gut geht und sie nichts Weiteres mehr braucht.

Nach diesem kurzen Crashkurs zum Thema „Was spricht man in Argentinien für eine Sprache?“ steht Ihrer Reise nach Argentinien nichts mehr im Wege!

New Call-to-action

Ver todo

Zugehörige Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Noch keine Kommentare vorhanden

Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden