Upsala gletscher

7 faszinierende Fakten über den Upsala-Gletscher im Nationalpark Los Glaciares

Australis

Der oftmals vom beeindruckenden Perito-Moreno-Gletscher überschattete Upsala-Gletscher liegt ebenfalls im Los-Glaciares-Nationalpark in Argentinien und sollte aufgrund seiner einzigartigen und rekordbrechenden Merkmale gesondert erwähnt werden.

Nachfolgend finden Sie sieben faszinierende Fakten über diesen unglaublichen Gletscher.

New Call-to-action

1. Der Upsala-Gletscher ist einer der zahlreichen Gletscher im Nationalpark Los Glaciares

Der zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte Nationalpark Los Glaciares im Südwesten Argentiniens ist am bekanntesten für den Perito-Moreno-Gletscher, den berühmtesten Gletscher Argentiniens, der Tausende von Touristen jedes Jahr anzieht.

Über 40 % dieses Nationalparks ist mit Eis bedeckt. Neben dem Upsala-Gletscher werden im Nationalpark insgesamt 47 Gletscher vom südpatagonischen Eisfeld gespeist.

2. Er ist der größte Gletscher Südamerikas

Der Upsala-Gletscher ist der größte Gletscher von Südamerika und bedeckt ein Gebiet von 870km², wobei er 60 km lang und 70 m hoch ist.

Upsala Gletscher

Der Upsala Gletscher ist um einiges größer als sein berühmter Cousin, der Perito-Moreno-Gletscher, der nur eine Fläche von 250 km² besetzt und 30 km lang und 74 m hoch ist.

3. Er gehört zu den Gletschern, die den Lago Argentina speisen

Die milchblauen Gewässer des Lago Argentina und des Lago Viedma füllen sich mit Schmelzwasser, das von den umliegenden Eismassen in den See abfließt.

Upsala Gletscher

Die Gletscher Perito Moreno, Mayo, Spegazzini, Agassiz, Onell, Ameghino und Upsala nähren diese Seen.

4. Er ist für die seltsame Farbe des Lago Argentino verantwortlich

Alle Seen, die von Gletschern gespeist werden, zeichnen sich durch eine milchgrüne bzw. -blaue Farbe aus. Der Lago Argentino ist diesbezüglich keine Ausnahme. Seine Farbe entsteht infolge der Vergletscherungsprozesse.

Die Gletscher, dessen Eis in den See kalbt, produzieren Gesteinsmehl, ein weißes Pulver, das entsteht, wenn Gletscher beim Voranschieben ihrer Eismassen den Boden unterhalb ausgraben und erodieren. Diese gelösten Kleinteile gelangen dann ins Wasser und verändern dessen Farbe.

5. Der Upsala-Gletscher wurde nach einer schwedischen Universität benannt

Die erste Universität, die glaziologische Studien im Nationalpark Los Glaciares sponserte, war die 71 km von der schwedischen Hauptstadt Stockholm entfernt liegende Universität Uppsala.

6. Der Upsala-Gletscher zieht sich wie viele andere Gletscher in Patagonien schnell zurück

Bilder der NASA zeigen, dass sich der Upsala-Gletscher seit 2001 3 km zurückgezogen hat. Leider folgen auch die Gletscher in Patagonien, wie auf der ganzen Welt, diesem Trend und es kam in den letzten Jahrzehnten aufgrund des Klimawandels zu einem beschleunigten Rückzug der Gletschereismassen.

7. Er wird immer schwerer zugänglich

Der Upsala-Gletscher ist der einzige Gletscher auf der Welt, der frei in einen See kalbt. Da seit 2008 eine Reihe riesiger Eisberge in den Lago Argentino gekalbt sind, wurde der Gletscher im Laufe der Zeit immer unzugänglicher, da diese den Zugang zum Gletscher blockierten.

Obwohl Boote immer noch versuchen, in die Nähe des Upsala-Gletschers zu kommen, müssen sie den im Wasser treibenden Eisbergen geschickt ausweichen. Aus diesem Grunde wurde der Fuß des Gletschers seit Jahren nicht mehr gesehen. Bei Bootstouren, die sich dem Upsala-Gletscher annähern, hat man heutzutage einen besseren Blick auf den nahegelegenen Spegazzini-Gletscher.

New Call-to-action
1 estrella2 estrellas3 estrellas4 estrellas5 estrellas (Noch keine Bewertungen)
Cargando…

Comment