pinguin schwimmen

Pinguin Schwimmen

Australis

Wer findet sie nicht super süß, die kleinen schwarz-weißen Pinguine? Sie einmal in freier Wildbahn zu erleben und Zeuge des Pinguin Schwimmens zu sein könnte ein super Punkt für die Bucketlist sein oder das Ziel der nächsten Abenteuerreise.

New Call-to-action

Die Heimat der Pinguine

Südamerika beheimatet gleich mehrere Pinguinarten und eine der größten Kolonien von ihnen findet man im argentinischen Patagonien. Hier stehen also die Chancen die Pinguine beim Schwimmen zu beobachten, besonders hoch. Hier sind nämlich mehr als eine Million Magellanpinguine zu Hause.

Auf den Falklandinseln sind sogar mehrere Pinguin Arten zu beobachten. Ebenfalls auf dem chilenischen Feuerland brüten die Pinguine. Bevorzugt werden von den Pinguinen Inseln nahe des Festlandes.

Auf Reisen bringen einen Boote ganz nahe zu den Pinguinen, sodass man direkt erleben kann wie die Pinguine im Wasser schwimmen. Anschauen ist erlaubt, anfassen sollte man die Tiere jedoch nicht um ihre Natur und ihren Lebensraum zu wahren.

Ein weiterer Ort in Südamerika an dem man Pinguine antreffen kann, um das Pinguin Schwimmen aus nächster Nähe zu bestaunen sind die Galapagosinseln – hier lebt eine sehr seltene Art von Pinguinen, die Galapagos Pinguine.

Pinguin Schwimmen – Ihr Element ist das Wasser

Auch, wenn man Pinguine oft an Land beobachten kann, so erweist sich die Anpassung an ihren perfekten Lebensraum doch im Wasser. Das Meer ist das eigentliche Element des Pinguins und hier verbringt er auch 2/3 seines Lebens. Brillenpinguine sind manchmal sogar so lange im Wasser, dass Algen auf ihren Rücken wachsen können.

Ganz klar: Schwimmen ist das, was ein Pinguin am besten kann. Durch einen leichten Auftrieb haben sie es leicht beim Schwimmen an die Oberfläche zu gelangen, doch genauso leicht können sie auch wieder abtauchen.

Sind sie an der Oberfläche, gleicht das Schwimmen der Pinguine eher dem Paddeln von Enten. Aus diesem Grund tauchen sie auch ab, wenn sie längere Strecken im Wasser zurück legen möchten. Unterwegs sind sie dann in 3 bis 5 Metern Tiefe und nehmen ihren Kopf so zwischen die Schultern, dass sie eine Art Torpedoform einnehmen und so ideal und schnell durch das Wasser schwimmen können.

Ihren Antrieb erhalten die Pinguine beim Schwimmen durch ihre Flossen. Aufgrund der Bewegungen und Form unter Wasser wird das Pinguin Schwimmen manchmal auch als „Unterwasserflug“ bezeichnet.

Dadurch dass Pinguine im Wasser so agil sind ist es ihnen auch möglich, selbst bei hoher Geschwindigkeit schlagartig die Richtung zu ändern. Dadurch hat ihre Beute so gut wie keine Chance, wenn sie unter Wasser auf der Jagd sind.

Geschwindigkeit und Technik des Pinguin Schwimmens

Auf der Jagd tauchen sie im 45 C Winkel ab, erlegen ihre Beute unter Wasser und tauchen dann mit ihr wieder an der Oberfläche auf.

Nun sollte man meinen dass das Pinguin Schwimmen mit hoher Geschwindigkeit von statten geht. Dem ist allerdings nicht so.

Neueste Messungen mit Haftsensoren habe gezeigt, dass selbst die schnellsten Schwimmer, nämlich die Kaiserpinguine nur etwa 14 km pro Stunde zurück legen. Bei guten Bedingungen erreichen sie auch einmal 18 km/h.

Noch schneller unterwegs sind die Eselspinguine sie bringen es auf 27 km pro Stunde. Damit ist der Eselspinguin der am schnellsten schwimmende Vogel der Welt!

Um sich vor ihren Feinden aus der Luft besser zu schützen, habe die Pinguine ihr Schwimmen sogar noch verfeinert:

Vor allem in der Nähe der Küste springen Pinguine – wie  man das von Tümmlern kennt – immer wieder aus dem Wasser, um nach einem Meter wieder abzutauchen. Nach ein paar Metern Schwimmstrecke unter Wasser setzen sie erneut zum Sprung an. Diese Methode erlaubt ihnen das Luftholen, ohne an Geschwindigkeit zu verlieren und Luft, die sich an den Federschäften festsetzt, hilft ihnen, den Wärmeverlust im Wasser zu reduzieren. Diese Technik gepaart mit ihren schnellen Richtungsänderungen beim Pinguin Schwimmen unter Wasser sorgt dafür, dass ihre Jäger oft nach einiger Zeit erschöpft aufgeben.

Bereit für das nächste Abenteuer

Mit Sicherheit ist es am allerschönsten und ein ganz besonderes Erlebnis das Pinguin Schwimmen in freier Natur zu erleben und die Tiere zu beobachten.

Wer so lange nicht warten kann oder einfach schon mal ein Gespür dafür bekommen möchte, findet im Norden Deutschlands eine Möglichkeit unter künstlichen Bedingungen mit Pinguinen zu Schwimmen.

New Call-to-action

1 estrella2 estrellas3 estrellas4 estrellas5 estrellas (Noch keine Bewertungen)
Cargando…

Comment