Conguilio-Nationalpark

Wanderung durch die Vulkanlandschaften des Conguillio-Nationalparks

Australis

Der nicht allzu bekannte Conguillio-Nationalpark in der chilenischen Region Araucanía besticht durch seine außergewöhnliche Schönheit. Der Nationalpark umfasst dichte Araukarien- und Nothofaguswälder und hohe Vulkangipfel. Die beeindruckenden Vulkane Llaima und Sierra Nevada überragen die gesamte Region.

Diese Vulkane haben eine wichtige Rolle bei der Formgebung der dramatischen Landschaften des Parks gespielt, wo lange schwarze Lavaströme im scharfen Kontrast zu den weiß verschneiten Gipfeln der weit entfernten Berge und malerischen Schmelzwasserseen stehen. Ein wichtiges Ökosystem, dass durch Araukarien (eine chilenische Nadelbaumart, oder Affenbaum) gekennzeichnet ist, ist im Nationalpark ebenfalls beheimatet und hat dem Park seinen Spitznamen Los Paraguas (The Umbrellas) verliehen.

Reise zum Conguillio-Nationalpark

Die nächstgelegene Stadt Temuco liegt 115 km entfernt. Der Conguillio-Nationalpark lässt sich am einfachsten mit dem eigenen Fahrzeug besuchen, obwohl der Nationalpark auch mit öffentlichen Bussen erreicht werden kann.

Die Straßen innerhalb des Parks sind nicht befestigt, können aber auch von Nicht-Allrad-Fahrzeugen befahren werden. Im Winter jedoch können die Straßenbedingungen durch Schnee- und Regenfälle, die die Straßen für kleine Fahrzeuge unpassierbar machen können, beeinflusst werden.

Im Nationalpark gibt es keine Geschäfte, so dass Essen und Getränke in Temuco gekauft werden müssen.

 Conguilio-Nationalpark

Wann ist die beste Reisezeit für einen Besuch des Conguillio-Nationalparks?

Das ganze Jahr über ist mit warmen, feuchten Bedingungen zu rechnen, wobei es zwischen Juni und August zu starken Regenfällen kommen kann Obwohl der Nationalpark das ganze Jahr über geöffnet ist, empfehlen wir einen Besuch zwischen September und Mai, um den Herbst in seiner vollen Schönheit erleben zu können. Die goldenen Farben des Herbstes verwandeln die Landschaft in eine spektakuläre Mischung aus Gold- und Gelbtönen.

 Der Park ist von 8:30 bis 18:00 von Montag bis Sonntag geöffnet. Die Eintrittsgebühr beträgt $4 ($2800 CLP). In den Wintermonaten ist das kleine Skigebiet Las Araucarias Ski Center auf der Westseite des Llaima-Vulkans auch geöffnet.

Übernachtungsmöglichkeiten im Park

Im Conguillío-Nationalpark gibt es fünf Campingplätze: Ñirres, Carpintero und Estero, die USD 30 ($20.000 CLP) pro Nacht für bis zu 5 Personen kostet, sowie Caseta und Hoyón, die USD 53 ($35.000) pro Nacht kosten.

¨Hütten bis zu sieben Personen sind ebenfalls verfügbar, wobei sich die Preise zwischen USD 100 ($60.000 CLP) und USD 130 ($85.000 CLP) pro Nacht bewegen. Diese Hütten verfügen über Kochmöglichkeiten, Küchenutensilien, einen Kühlschrank, Ofen und Bettwäsche.

Top-Sehenswürdigkeiten im Conguillio-Nationalpark

Conguilio-Nationalpark

Der Llaima-Vulkan

Der Llaimo-Vulkan zählt zweifelsohne zu den aktivsten Vulkanen in Südamerika.überhaupt. Der Vulkan hat seine Höhe (aktuell: 3.125 m) bei den letzten zwei Ausbrüchen um 70 m erhöht.

Laguna Conguillio

Die beeindruckende Laguna Conguillio liegt unterhalb des erloschenen, aber bedrohlich aufragenden Vulkans Sierra Nevada und ist von einem alten Araukarienwald umgeben. Die älteste Araukarie im Park soll 1.800 Jahre alt sein.

Trails und Wanderrouten im Conguillio-Nationalpark

  • Begeben Sie sich auf den 10 km langen Sierra Nevada-Trail, der durch Nothofaguswälder mit tollen Aussichtspunkten auf den Llaima-Vulkan und die  Laguna Conguillio.
  • Der selbstgeführte Lehrpfad Las Araucarias verfügt über eine Reihe von Fotos und Schilder, die dem Besucher den Park vorstellen.
  • Der Lehrpfad Truful ist ebenfalls ein kurzer Lehrpfad mit Informationstafeln über die geografische Formation der Gegend.
  • Der Lehrpfad Cerro Colorado führt um die Westseite des Llaima-Vulkans herum und bietet beeindruckende Blicke auf das Tal und die gewundenen schwarzen Lavaströme, die auf frühere Vulkanausbrüche hinweisen.
  • Erfahrenere Wanderer können den Gipfel des Llaima-Vulkans von der Nordseite des Parks aus erklimmen. Die Route beginnt an der Rangerstation Captrén und macht das Mitbringen von Eispickeln, Steigeisen und Seilen erforderlich, um den Gipfel heil zu erreichen.
New Call-to-action
1 estrella2 estrellas3 estrellas4 estrellas5 estrellas (Noch keine Bewertungen)
Cargando…

Comment